PRORETA 3 (2011 - 2014)

Im dritten PRORETA Projekt wurde die Umsetzung eines "Sicherheitskorridors", als ein integrales Fahrzeugsicherheitskonzept erforscht, um die aktive Sicherheit im Stadt- und Landstraßenverkehr zu erhöhen. Die Funktionalität des Fahrerassistenzsystems stellte dabei besonders hohe Anforderungen an die Umfeldsensorik und -erfassung.

Darüber hinaus wurde ein Konzept zur kooperativen Fahrzeugführung auf Manöverebene erarbeitet und anschließend in einem Versuchsträger als Fahrmodus „Kooperative Automation“ integriert.
(siehe Abschlussveranstaltung und Pressemitteilung)